FDP fragt nach Situation im Sanitätsdienst

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Die Situation des Sanitätsdienstes der Bundeswehr macht die FDP-Bundestagsfraktion zum Gegenstand einer parlamentarischen Anfrage. Hintergrund sind die wachsenden Klagen über die Überlastung der Mediziner, sinkende Bewerberzahlen und vermehrte Kündigungen von Ärzten an Bundeswehrkrankenhäusern. Die Liberalen möchten wissen, ob angesichts der angespannten Personallage "ein reguläres Arzt-Patienten-Verhältnis" noch aufrechterhalten werden kann. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Gegenstand der insgesamt 56 Fragen der FDP.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Vertreterversammlung

Satzungsänderung: KVWL kann vorerst mit zweiköpfigem Vorstand weitermachen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Lesetipps