Party- und Freizeitdroge N2O

Gar nicht lustig! Niedersachsens Ärztekammer ist für Lachgas-Verkaufsverbot

Die Ärztekammer Niedersachsen plädiert für ein Verkaufsverbot von Lachgas an Personen unter 18 Jahren sowie Präventionsangebote aufzubauen und zu stärken.

Veröffentlicht:
Der Lachgasmissbrauch findet in der Regel durch die Nutzung eines mit dem Stoff befüllten Luftballons statt.

Der Lachgasmissbrauch findet in der Regel durch die Nutzung eines mit dem Stoff befüllten Luftballons statt.

© Niels Wenstedt/ANP/picture alliance (Symbolbild mit Fotomodell)

Hannover. Die Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) fordert, den Verkauf von Lachgas an junge Leute unter 18 Jahren zu verbieten, wie sie am Mittwoch mitteilte. Das Gas werde derzeit in steigendem Maße als Party- und Freizeitdroge konsumiert.

Bisher werde der Konsum und Missbrauch von Lachgas (N2O, Distickstoffmonoxid) nicht erfasst, weil es nicht offiziell im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) als Droge eingestuft sei, erklärt die ÄKN. Nach Angaben des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen aber hat sich beispielsweise die Zahl der bekannt gewordenen missbräuchlichen Anwendungen von 2022 auf 2023 mehr als verdreifacht.

„Trotz der schwerwiegenden gesundheitlichen Risiken wird Lachgas von vielen jungen Menschen als relativ harmlos eingeschätzt – vermutlich weil es überall im Handel frei erhältlich ist“, sagt Dr. Marion Charlotte Renneberg, Hausärztin und stellvertretende Präsidentin der ÄKN. Daher müssen wir jetzt ein deutliches Signal aussenden: Lachgas ist gefährlich!“

Steigender Missbrauch

Die gesundheitlichen Risiken können drastisch sein, so die Kammer. Es drohten schwere neurologische Folgen des Konsums: Bewusstlosigkeit, Lähmungserscheinungen bis hin zu hypoxischen Hirnschäden.

Um die Bevölkerung auf diese Gefahren hinzuweisen fordert die ÄKN, den Verkauf an Personen unter 18 zu verbieten, den Verkauf von Kartuschen mit mehr als acht Gramm Lachgas an Privatpersonen ebenfalls zu verbieten und Präventionsangebote aufzubauen und zu stärken.

„Die aktuell völlig uneingeschränkte Verfügbarkeit von Lachgas steht in einem absoluten Widerspruch zum steigenden missbräuchlichen Konsum und zu den gesundheitlichen Risiken“, sagt Pädiater und Mitglied der Kammerversammlung, Dr. Tilman Kaethner. (cben)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Stigmatisierung von Depressionen

© Getty Images/iStockphoto

Häufige Vorurteile

Stigmatisierung von Depressionen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

„ÄrzteTag"-Podcast

Wie sagt man seinem Kind, dass man Krebs hat, Dr. Wagner?

Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird