Berufspolitik

"Habt ihr gespürt, welche Macht wir darstellen?"

Veröffentlicht:
Lautstarker Protest der bayerischen Hausärzte: In der Nürnberg Arena schwappte die Stimmung über. Zur Bildergalerie»

Lautstarker Protest der bayerischen Hausärzte: In der Nürnberg Arena schwappte die Stimmung über. Zur Bildergalerie»

© Foto: do

NEU-ISENBURG/NÜRNBERG (fuh). Nach dem Aktionstag der Bayerischen Hausärzte in Nürnberg wächst die Spannung: Wann kommt die erste Trendmeldung, wie viele Ärzte tatsächlich aus dem System aussteigen wollen?

"Habt ihr gespürt, welche Macht wir darstellen", schreibt der Nürnberger Allgemeinarzt Helmut Göllner in einem Leserbrief an die "Ärzte Zeitung". "Solche Momente wiederholen sich nicht, solche Chancen ergeben sich nicht ein zweites Mal, dieses wunderbare Gefühl der Hochachtung vor dir selbst, dass du es gewagt hast, für eine Sache einzutreten, von der du mehr als überzeugt bist, dass sie richtig ist."

Die "Ärzte Zeitung" wird die Entwicklung in Bayern begleiten. Zugleich geht die Debatte über die Perspektiven der Ärzte im Versorgungssystem weiter.

Zur Bildergalerie»

Mehr zum Thema

Qualitäts- und Strukturprüfungen

Hochwassergebiete: Klinikärzte fordern Bürokratiestopp

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Gerät für die CARL-Therapie ist in Größe und Gewicht so konzipiert, dass es im Rettungswagen Platz findet und direkt zu Betroffenen getragen werden kann.

© Resuscitec 2021

Reanimation

Mit CARL bessere Prognose nach Herzstillstand

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA will eine Vorentscheidung über die Zulassung eines weiteren Corona-Impfstoffs für Kinder treffen.

© Robin Utrecht/picture alliance

„Spikevax“ von Moderna

Zulassung eines zweiten Corona-Impfstoffs für Teenager empfohlen