Berufspolitik

Mehr Schutz vor Gewalt für behinderte Frauen

DÜSSELDORF (akr). Das Thema Gewalt gegen Frauen und Mädchen mit einer Behinderung muss enttabuisiert werden, fordert der Sozialverband VDK Nordrhein-Westfalen.

Veröffentlicht: 07.03.2012, 15:05 Uhr

Nach einer Studie der Universität Bielefeld werden Frauen und Mädchen mit einem Handicap nicht genug vor körperlicher, sexueller und psychischer Gewalt geschützt.

"In diesem Zusammenhang bedarf es der konsequenten Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention", fordert die stellvertretende Landesvorsitzende Katharina Batz.

Auch alte pflegebedürftige Menschen müssten besser vor Gewalt geschützt werden.

Mehr zum Thema

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden