Berufspolitik

Ministerin Schröder stellt Familienpolitik vor

BERLIN (bee/dpa). Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ist zurück aus ihrer vierzehnwöchigen Babypause.

Veröffentlicht: 14.09.2011, 16:27 Uhr

Zwei Tage nach Rückkehr an ihren Ministeriumsschreibtisch nahm sie an der Kabinettssitzung teil. Dort überreichte ihr Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ein Geschenk mit der Aufschrift "Super-Mama".

Schröder stellte zugleich ihre politischen Vorhaben für den Rest der Legislaturperiode vor. Unter dem Motto "Familie zuerst!" warb sie vor allem für die "Verlässlichkeit der Familienpolitik".

Dazu gehöre auch, dass am Elterngeld nicht gerüttelt werden sollte.

Mehr zum Thema

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Bayern

Ärger um Corona-Aufnahmestopp in Pflegeheimen

Arzt, Autor und Wissenschaftler

Nachruf auf Fritz Beske

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Pflegerats-Präsident Wagner

„Bei Ärzten hat sich die Wahrnehmung der Pflege verändert“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden