Berufspolitik

Neuer GBA-Chef sieht Klärungsbedarf bei ASV

BERLIN (eb). Josef Hecken, seit Monatsanfang neuer unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), sieht bei der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) erheblichen Klärungsbedarf.

Veröffentlicht:

Bisher sei nicht definiert, für welche Krankheiten dieser Versorgungsbereich greife, äußerte sich Hecken im Interview mit dem AOK-Forum "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G).

"Da muss der Gesetzgeber zunächst einmal Farbe bekennen", so der Nachfolger von Dr. Rainer Hess.

Seine künftige Rolle sieht Hecken, bisher Staatssekretär im Bundesfamilienministerium, vor allem darin, "die Arbeit des GBA voranzutreiben".

Mehr zum Thema

Ärzte warnen

Omikron-Welle in NRW: „Es wird Einschränkungen geben“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen