Schröder will freiwilligen sozialen Dienst

Veröffentlicht:

BERLIN (bee). Familienministerin Kristina Schröder geht davon aus, dass der Zivildienst nicht eins zu eins durch einen freiwilligen Dienst zu ersetzen ist. Vor dem Familienausschuss des Bundestages hat sie sich für einen sechs bis 18- monatigen freiwilligen Dienst ausgesprochen. Nach Auskunft Schröders leisten derzeit rund 90 000 junge Männer jährlich Zivildienst. Die erbrachten Leistungen entsprächen einem Wert von rund 1,8 Milliarden Euro, wenn sie frei am Arbeitsmarkt vergeben würden, führte Jens Kreuter, Bundesbeauftragte für den Zivildienst, an.

Lesen Sie dazu auch: Bundesratsinitiative zu freiwilligem Sozialdienst

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umfassendes Angebot

Olympia: Medizinisch ist Paris startklar

Lesetipps