Bundeshaushalt

Spahn-Ressort plant mit 15,3 Milliarden Euro

Veröffentlicht: 10.09.2019, 17:02 Uhr

BERLIN. 359,9 Milliarden Euro umfasst der Bundeshaushalt für 2020, den Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am Dienstag dem Bundestag vorgestellt hat.

Die Ausgaben sollen im Vergleich zum laufenden Jahr um ein Prozent wachsen. Für Investitionen sind 39,8 Milliarden Euro vorgesehen, 900 Millionen Euro mehr als 2019.

Der Gesundheitshaushalt von Ressortchef Jens Spahn (CDU) soll mit 15,32 Milliarden Euro praktisch unverändert bleiben. Das Gros des Haushaltspostens entfällt mit 14,5 Milliarden Euro auf den Zuschuss an den Gesundheitsfonds. Damit sollen Aufwendungen der Kassen für gesamtgesellschaftliche Aufgaben abgegolten werden.

Die Pflegevorsorge ist im Ressortplan mit 80,3 Millionen Euro eingeplant. Prävention will das BMG mit 63,5 Millionen Euro fördern, Forschungsvorhaben mit knapp 129 Millionen Euro. (fst)

Mehr zum Thema

Digitalverband bitkom

Videosprechstunde soll zur dauerhaften Erfolgsstory werden

Kommentar

Sprungbrett in die Selbstständigkeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

EU-Resolution

Jetzt baut die EU an einer Gesundheitsunion

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Ambulanter „Schutzwall“

Spahn lobt Einsatz von Ärzten in Corona-Pandemie

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden