Umfrage

Veränderungen in der KV Berlin gefordert

Veröffentlicht: 18.05.2016, 12:07 Uhr

BERLIN. Berliner Vertragsärzte sehen Reformbedarf bei ihrer KV. Das zeigt eine Umfrage des NAV-Virchow-Bundes Berlin. So erkennen 70 Prozent der Teilnehmer die Notwendigkeit für "grundlegende Veränderungen", 83 Prozent äußern sich unzufrieden mit der Arbeit des Vorstands. "Unser Schluss ist, dass der Vorstand bei der kommenden Wahl abgelöst werden muss", sagte Mathias Coordt, Vorsitzender des NAV-Virchow-Bundes Berlin/Brandenburg, bei der Vorstellung der Befragung in Berlin.

Für die Umfrage wurden 6368 Fragebögen an niedergelassene Ärzte in der Hauptstadt verschickt, 786 davon kamen ausgefüllt zurück. Der Verband leitet aus dem Ergebnis die Notwendigkeit ab, die Kontrolle des Vorstands durch die Vertreterversammlung (VV) zu stärken. 87 Prozent sehen diese nicht ausreichend gewährleistet. Coordt ist VV-Mitglied. Hintergrund der Umfrage sind Konflikte in der KV Berlin, darunter der Streit über Übergangszahlungen an den Vorstand 2011. (tau)

Mehr zum Thema

Berlin

Zwei Millionen Schutzmasken aus China angekommen

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden