Berufspolitik

Wirtschaftsforscher fordern von Koalition harten Sparkurs

Veröffentlicht: 15.04.2010, 18:16 Uhr

BERLIN (fst). Die vier führenden Wirtschaftsforschungsinstitute haben die Bundesregierung zu einem harten Sparkurs ermahnt. In ihrem am Mittwoch vorgestellten Frühjahrsgutachten sagen die Ökonomen für das kommende Jahr ein Wachstum von 1,5 Prozent und 1,4 Prozent für 2011 voraus.

Vergleichsweise positiv beschreiben die Institute die Perspektiven für den Arbeitsmarkt. Erwartet wird für dieses Jahr eine Arbeitslosenquote von 8,1 Prozent. Auch weil die Zahl der Erwerbspersonen wegen der demografischen Entwicklung sinkt, geht die Prognose von einer auf 7,9 Prozent abnehmenden Arbeitslosenquote aus.

In düsteren Farben beschreiben die Ökonomen die Lage der öffentlichen Haushalte. Für das laufende Jahr erwarten sie eine Defizitquote von 4,9 Prozent, 2011 geht die Prognose von einer Verringerung auf 4,2 Prozent aus.

Politisch brisant sind die Forderungen der Institute nach einem in der Geschichte der Bundesrepublik beispiellosen Sparkurs. Besonders im Blick müssten dabei die konsumptiven Ausgaben des Staates - also auch beispielsweise der Zuschuss zur Gesetzlichen Krankenversicherung - sowie Steuervergünstigungen stehen. Insgesamt sollte der Bundeshaushalt umgeschichtet werden zu Gunsten von "Investitionen in Human- und Sachkapital".

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

So hoch ist das Corona-Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen

Telematikinfrastruktur

TI-Störung: gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden