Geld und Vermögen

Ärzteversorgung in Berlin mit positiver Geschäftsbilanz

BERLIN (ami). Die Berliner Ärzteversorgung hat im vergangenen Jahr nach vorläufigen Ergebnissen eine Nettorendite von 4,8 Prozent erwirtschaftet. Das geht aus dem Jahresbericht der Ärztekammer Berlin hervor.

Veröffentlicht: 14.09.2011, 14:52 Uhr

Dort ist von einem insgesamt erfreulichen Geschäftsjahr die Rede. Nach dem schwierigen Geschäftsjahr 2008 und einer ersten Erholung im Jahr 2009 habe die Rendite 2010 erstmals wieder deutlich über dem Rechnungszins des Versorgungswerks von vier Prozent gelegen.

Das Vermögen für die Abdeckung der Rentenversprechen betrug den Angaben zufolge zum Jahresende rund 5,7 Milliarden Euro.

Die Mitgliederzahl des Berliner Versorgungswerks ist 2010 erneut gestiegen, von 24.383 auf 25.191 Rentenanwärter. 268 Ärzte wurden vergangenes Jahr in die Altersrente eingewiesen.

Jeder Zweite zieht Renteneintrittsalter vor

Davon nutzen mehr als die Hälfte (146) die Möglichkeit, das Renteneintrittsalter vorzuziehen. Insgesamt ist die Zahl der Alters-, Berufsunfähigkeits-, Witwen- und Waisenrentner von 5225 auf 6168 gestiegen.

Sie erhielten knapp 120 Millionen Euro Renten und rund 2,8 Millionen Kinderzuschüsse. Die endgültigen Zahlen des Berliner Versorgungswerks für das Jahr 2010 liegen noch nicht vor.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Corona-Beschränkungen

Wann kommt der Einstieg in den Ausstieg?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden