HPV Awareness Study

Deutsche wissen in Europa am wenigsten über Humane Papillomviren

Veröffentlicht:

HAAR. In Deutschland kennen nur 40 Prozent der 16- bis 60-Jährigen den Begriff der Humanen Papillomviren (HPV). Dass einige HPV-Typen bestimmte Krebsarten auslösen können, ist sogar nur 32 Prozent der betreffenden Altersgruppe bekannt. Das geht aus der repräsentativen „HPV Awareness Study“ in zehn europäischen Ländern, in denen die HPV-Impfung empfohlen wird, hervor. Auftraggeber war MSD.

Als Umfrage-Spitzenreiter erwies sich Spanien. Dort war das Bewusstsein der Altersgruppe für HPV mit 87 Prozent im Zehn-Länder-Vergleich am ausgeprägtesten – ebenso das Wissen über die karzinogene Auswirkung von HPV mit 62 Prozent. 2015 waren laut MSD nur 31,3 Prozent der 15-jährigen Mädchen gegen HPV geimpft. (maw)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krisenmanagement in der Corona-Pandemie mit einem hochkarätig besetztem Podium: Ursula von der Leyen, Helge Braun, Christian Drosten, Jens Spahn, Alena Buyx und HSK-Präsident Karl Max Einhäupl.

Startschuss

Hauptstadtkongress – die Eröffnung im Live-Stream

Rosa Sparschwein steht auf Eisscholle: Bröckelndes Eis: Wie lässt sich das drohende Defizit bei den Kassenfinanzen auffangen? Es braucht Ideen neben einer Anhebung der Zusatzbeiträge.

Studie

Krankenkassenfinanzen steuern auf Rekorddefizit zu