Ärzte Zeitung online, 05.10.2017
 

Kongressvorschau

Online-Portal bietet Soforthilfe für Patienten mit Depression und Unterstützung für Therapeuten

Beim Tag der Privatmedizin am 14. Oktober in Frankfurt können sich Ärzte wieder über digitale Versorgungskonzepte auf dem Markt informieren, die dabei helfen können, die Praxis fit für die Zukunft zu machen. Die Besucher erwartet beispielsweise das Online-Therapieprogramm deprexis®24 von Servier Deutschland. Die Anwendung bietet Ärzten die Option, Patienten mit depressiven Störungen sofortigen Zugang zu einer guidelinekonformen Therapie zu verschaffen.

Bei deprexis®24 handelt es sich um ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt zur Therapieunterstützung für Patienten mit unipolarer Depression oder depressiver Verstimmung. Es kann am stationären Computer, aber auch mit mobilen Geräten genutzt werden. Die Internetanwendung besteht aus insgesamt zehn Modulen, die überwiegend auf den Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie basieren. Anwender können unter anderem Übungen, Methoden und Techniken im Umgang mit der Depression erlernen. Außergewöhnlich ist, dass das Online-Programm mit dem Patienten dynamisch interagiert: Nutzerspezifische E-Mails oder SMS erinnern daran, Übungen zu vertiefen und am Ball zu bleiben.

 Das Online-Werkzeug soll nicht allein Wartezeit überbrücken und den Weg in eine konventionelle Therapie ebnen. Deprexis®24 soll auch während der Therapie unterstützen und die Adhärenz der Patient mittels der Zusammenarbeit auf dem Portal stärken.

Die Wirksamkeit der Anwendung ist Servier zufolge durch acht randomisierte, kontrollierte Studien belegt und in Deutschland mit mehreren tausend Patienten nachgewiesen. Die Nutzung des Portals kostet für die Dauer von 90 Tagen aktuell 297,50 Euro. Das Programm ist eine Selbstzahler-Leistung. Aber: Einige Kassen übernehmen die Kosten auf Antrag, bestätigt Servier. (eb)

Der Tag der Privatmedizin, veranstaltet vom Privatärztlichen Bundesverband (PBV), findet am 14. Oktober 2017 statt. Veranstaltungsort ist das Campus Westend der Goethe-Universität, Frankfurt am Main. Die Teilnahmekosten betragen 165 Euro, für PBV-Mitglieder entfallen sie, deutlicher Rabatt für Neumitglieder. Infos und Anmeldung unter: www.tag-der-privatmedizin.de

Topics
Schlagworte
Privatmedizin (7)
Organisationen
Servier (202)
Krankheiten
Depressionen (3104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »