Ärzte Zeitung, 16.10.2013

Ludwig-Pfeiffer-Medaille

Einstiger Chef der KV Thüringen geehrt

WEIMAR. Die Thüringer Landesärztekammer hat in diesem Jahr zwei Ärzte mit der Ludwig-Pfeiffer-Medaille für ihre besonderen Verdienste gewürdigt.

Als einer der Gründungsväter ist Wolf-Rüdiger Rudat, früherer erster Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung, geehrt worden.

Er habe den Übergang vom staatlichen Gesundheitssystem der DDR zum Vertragsarztsystem entscheidend mitgeprägt, so die Kammer.

Die Ilmenauer Ärztin Jutta Reichelt wird für ihr Engagement beim Aufbau des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Thüringen ausgezeichnet. Die Ludwig-Pfeiffer-Medaille wird seit 1997 verliehen. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Zusätzliche Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll für bestimmte Arztgruppen eingeführt werden. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »