Ärzte Zeitung, 16.10.2013

Ludwig-Pfeiffer-Medaille

Einstiger Chef der KV Thüringen geehrt

WEIMAR. Die Thüringer Landesärztekammer hat in diesem Jahr zwei Ärzte mit der Ludwig-Pfeiffer-Medaille für ihre besonderen Verdienste gewürdigt.

Als einer der Gründungsväter ist Wolf-Rüdiger Rudat, früherer erster Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung, geehrt worden.

Er habe den Übergang vom staatlichen Gesundheitssystem der DDR zum Vertragsarztsystem entscheidend mitgeprägt, so die Kammer.

Die Ilmenauer Ärztin Jutta Reichelt wird für ihr Engagement beim Aufbau des öffentlichen Gesundheitsdienstes in Thüringen ausgezeichnet. Die Ludwig-Pfeiffer-Medaille wird seit 1997 verliehen. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »