Ärzte Zeitung, 16.07.2010

Fundsache

Geiselnahme im Hotel Mama

Ein junger Mann ist kürzlich verhaftet worden, weil er seine Mutter als Geisel genommen hat: Sie hatte sich geweigert, seine Wäsche zu bügeln. Robert Edward Tyrrell aus Villa Rica im US-Bundesstaat Georgia ist bereits 29, lebt aber noch bei seinen Eltern. Bügeln ist Frauensache, davon sei Tyrrell zutiefst überzeugt, berichtete Sergeant Marc Griffith vom Carroll County Sheriff's Office der Online-Agentur Orange. Als sich seine Mutter geweigert habe, den Job zu übernehmen, habe Tyrrell ein Gewehr aus dem Schrank geholt, seiner Mama Schlüssel sowie Handy abgenommen und sie daran gehindert, das Haus zu verlassen.

In einem unbeobachteten Moment sei der 51-Jährigen dann trotzdem die Flucht geglückt, so Sheriff Griffith. Daraufhin habe sie die Polizei verständigt, die den Geiselnehmer verhaftete. Der muss sich demnächst vor Gericht verantworten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3196)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ein Anästhetikum zur Behandlung bei schweren Depressionen?

Ketamin - einst als Anästhetikum entwickelt - hat sich in mehreren Studien bei Patienten mit therapieresistenten Depressionen bewährt. Doch: Für Euphorie ist es noch zu früh. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Darf‘s ein bisschen weniger Zucker sein?

Große Lebensmitteleinzelhändler wollen den Zuckergehalt in ihren Eigenmarken reduzieren. Für Verbraucherschützer ist das allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein. mehr »