Ärzte Zeitung, 23.05.2012

Highlights 1995

Der VEGF wird entdeckt

Neu-Isenburg, 22. März 1995. Amerikanische, französische und deutsche Forscher entdecken nach 50 Jahren dauernder Suche der Wissenschaft die Ursache der Retinopathie: den Vascular Endothelial Growth Factor.

Dieses Protein führt zu Wucherungen in den Blutgefäßen der Netzhaut, zerstören diese und verursacht Blutungen, die Blindheit zur Folge haben.

Weitaus schneller als die Ursachenforschung kommt die Entwicklung von Therapien voran. Gut zehn Jahre später wird in den USA das von Genentech entwickelte Ranibizumab (Lucentis®) gegen AMD zugelassen.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (707)
Organisationen
AMD (192)
Genentech (53)
Krankheiten
Augenkrankheiten (343)
Wirkstoffe
Ranibizumab (99)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »