Ärzte Zeitung, 23.05.2012

Highlights 1995

Der VEGF wird entdeckt

Neu-Isenburg, 22. März 1995. Amerikanische, französische und deutsche Forscher entdecken nach 50 Jahren dauernder Suche der Wissenschaft die Ursache der Retinopathie: den Vascular Endothelial Growth Factor.

Dieses Protein führt zu Wucherungen in den Blutgefäßen der Netzhaut, zerstören diese und verursacht Blutungen, die Blindheit zur Folge haben.

Weitaus schneller als die Ursachenforschung kommt die Entwicklung von Therapien voran. Gut zehn Jahre später wird in den USA das von Genentech entwickelte Ranibizumab (Lucentis®) gegen AMD zugelassen.

Topics
Schlagworte
30 Jahre Ärzte Zeitung (708)
Organisationen
AMD (189)
Genentech (51)
Krankheiten
Augenkrankheiten (337)
Wirkstoffe
Ranibizumab (97)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »