Ärzte Zeitung, 02.09.2016

Gesundheitsförderung

Kinder profitieren von Prävention

Mehr als 90.000 Kinder, Lehrer und Eltern hat die AOK Bayern 2015 direkt mit gesundheitsfördernden Angeboten in sogenannten Lebenswelten wie Kindergärten, Schulen, Kommunen und sozialen Einrichtungen ansprechen können. Indirekt profitierten davon weitere knapp 165.000 Personen - darunter Mitschüler, Kollegen oder Familien der Teilnehmer.

Insgesamt beteiligte sich die größte Krankenkasse an über 750 Präventionsprojekten dort, wo Menschen leben und lernen. Der Schwerpunkt lag dabei auf Aktivitäten in Kindertagesstätten. (eb)

Weitere Infos unter:

www.bayern.aok.de (> Presse)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »