Ärzte Zeitung, 03.04.2013

Bulletin

Aktuelle Infos zur Arzneisicherheit

BERLIN. Die erste Ausgabe 2013 des "Bulletin zur Arzneimittelsicherheit -Informationen aus BfArM und PEI" ist vor Kurzem erschienen.

Zu den Themen der aktuellen Ausgabe gehören unter anderen "Hydroxyethylstärke (HES): Start eines europäischen Risikobewertungsverfahrens"; "Phosphatpuffer in Ophthalmika - Risiko für Hornhautkalzifizierungen" sowie "Daten zur Pharmakovigilanz von Impfstoffen aus dem Jahr 2011".

Das vierteljährlich erscheinende Bulletin zur Arzneimittelsicherheit wird von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gemeinsam herausgegeben.

Mit dem Bulletin informieren beide Bundesinstitute zu aktuellen Aspekten der Risikobewertung von Arzneimitteln. Im Mittelpunkt steht hierbei die Pharmakovigilanz - die kontinuierliche Überwachung und Bewertung der Arzneimittelsicherheit vor und nach der Zulassung.

Das Bulletin enthält sowohl Beiträge zu einzelnen Arzneimitteln als auch Hintergrundinformationen zum Verständnis der Pharmakovigilanz und zur Forschung in diesem Bereich. (eb)

Kurzlink zum Bulletin zur Arzneimittelsicherheit:www.pei.de/bulletin-sicherheit.de

Topics
Schlagworte
Pharmakovigilanz (138)
AINS (670)
Organisationen
PEI (527)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, in welchen Fachbereichen die Vergreisung besonders stark ist. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »