Ärzte Zeitung, 03.04.2013

Teilzeit-Ausbildung

Erste Pflegeazubis in Festanstellung

FLENSBURG. Ein landesweites Pilotprojekt zur Teilzeitausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege führt im Norden zu positiven Ergebnissen.

Die ersten Auszubildenden des Projektes am Flensburger Diakonissenkrankenhaus werden nach dem jetzt bestandenen Examen in die Festanstellung übernommen.

Die Ausbildung begann im Oktober 2009. Die gezeigten Leistungen werden vom Krankenhaus als gleichwertig zur Regelausbildung beschrieben. Die Motivation der Teilzeit-Auszubildenden sei besonders hoch.

Ziel des Projektes ist, Müttern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Die Auszubildenden haben in der praktischen Ausbildung eine 24-Stunden-Woche und nehmen am Schichtdienst teil.

Dabei wird versucht, die Dienstzeiten den Bedürfnissen der Mütter anzupassen. Derzeit wird überlegt, wie man auch bei der theoretischen Ausbildung eine familienfreundlichere Stundenverteilung schafft.

Nach den drei Absolventinnen befinden sich derzeit elf weitere Mütter in der Teilzeitausbildung am Diakonissenkrankenhaus. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lebensmittelallergie kommt oft mit den Jahren

Viele Menschen glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »

Wenn HIV-Selbsttests falsch anschlagen

Die Packungsbeilagen etlicher HIV-Selbsttests sind fahrlässig unvollständig: Über die eher geringe Wahrscheinlichkeit, bei einem positiven Test tatsächlich infiziert zu sein, erfahren Anwender nichts. mehr »

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »