Ärzte Zeitung, 17.07.2009

CME: Nahezu alle Ärzte im Südwesten erfüllen Pflicht

STUTTGART (fst). Mehr als 99 Prozent der Vertragsärzte in Baden-Württemberg haben zum Stichtag 30. Juni ihre Fortbildungsnachweise erbracht. Das sagte KV-Chef Dr. Achim Hoffmann-Goldmayer bei der jüngsten Vertreterversammlung in Stuttgart.

Danach hat die Landesärztekammer zum Stichtag 13 801 Fortbildungszertifikate ausgestellt. 3200 Anträge würden zur Zeit noch bearbeitet. Ende Mai hatten 140 Ärzte einen Antrag auf Fristverlängerung eingereicht, der in einem Drittel der Fälle auch bewilligt wurde, berichtete Hoffmann-Goldmayer. Damit könnte es bei weniger als einem Prozent der betroffenen KV-Mitglieder zu einer Honorarsenkung kommen, so der KV-Chef.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

WHO veröffentlicht die ICD-11

Nach 26 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation die Klassifikation der Todesursachen und Krankheiten auf eine neue Grundlage gestellt. Die ICD-11 ist am Montag veröffentlicht worden. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »