DGIM

Auf den Tiefschlaf kommt es an

Veröffentlicht:

Etwa ein Zehntel der Bevölkerung leidet an einer chronischen Insomnie. Die Betroffenen haben seit mindestens einem Monat Ein- oder Durchschlafstörungen oder der Schlaf ist nicht erholsam.

Die Lebensqualität ist dabei deutlich eingeschränkt, die Grundstimmung oft depressiv, Konzentration und Gedächtnis sind beeinträchtigt. Welche Bedeutung einzelne Schlafphasen - vor allem der Tiefschlaf - für das Wohlergehen haben, und welche Folgen aus einer Insomnie resultieren, darüber sprechen Experten bei einem von Sanofi-Aventis unterstützten Symposium.

Chronische Schlafstörungen Dienstag, 21. April, 12.45 Uhr, Halle 4/1 Leitung: H. Teschler (Essen)

Mehr zum Thema

Wundtherapie

Bei chronischen Wunden die maskierte PAVK nicht übersehen!

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?