AOK Rheinland/Hamburg

14 Millionen Euro für die Gesundheitsförderung

Veröffentlicht: 04.09.2015, 14:24 Uhr

HAMBURG. Die AOK Rheinland/Hamburg hat ihre Ausgaben für Prävention im Vergleich zur gesetzlichen Versicherung in den vergangenen vier Jahren überdurchschnittlich gesteigert. Dies geht aus dem jetzt veröffentlichten Präventionsbericht der AOK Rheinland/Hamburg hervor. Demnach hat die größte Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen in 2014 knapp 14 Millionen Euro im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention ausgegeben.

Das sind 4,81 Euro je Versicherten. Die Aufwendungen lagen damit erheblich über dem Durchschnittswert der GKV in Höhe von 4,16 Euro und weit über dem vom Gesetzgeber vorgegebenen Normwert von 3,17 Euro je Versicherten.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden