Kooperation | Eine Kooperation von: AOK Bundesverband

Telemedizin-Projekt verlängert

Borkum: Der Augenarzt kommt via Datenleitung

Das Telemedizinprojekt „Ophthamed-Telenet“ zur Augenärztlichen Vor-Ort-Versorgung läuft weiter. Darauf haben sich AOK und KV in Niedersachsen geeinigt.

Veröffentlicht:

Borkum. Aufatmen für die Bewohner von Borkum: Das Telemedizinprojekt „Ophthamed-Telenet“ zur Augenärztlichen Vor-Ort-Versorgung läuft weiter. Eigentlich war es Ende 2019 ausgelaufen.

Die AOK Niedersachsen und die KV Niedersachsen haben sich aber darauf geeinigt, „Ophthamed-Telenet“ gemeinsam mit der ZG Zentrum Gesundheit GmbH jetzt fortzusetzen. Die Umsetzung funktioniert gut: Der Hausarzt überweist Patienten mit einer augenärztlichen Indikation an ein telemedizinisches Zentrum.

Dort untersucht eine MFA den Patienten und übermittelt die Befunddaten anschließend an einen Facharzt auf dem Festland. Dieser erstellt wiederum Therapie- und Medikationsvorschläge. So kann die Weiterbehandlung der Patienten in der Regel durch den Hausarzt erfolgen. (eb)

Mehr zum Thema

AOK-Heilmittelbericht

Corona störte die sprachliche Entwicklung bei Kindern

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

AOK-Heilmittelbericht

Heilmittel erleben deutlichen Sprung nach oben

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Online-Befragung der AOK

Sind DiGA nur ein nettes Gimmick?

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bauchkrämpfe aufgrund einer Enteritis: mit Beginn der Infektionsschutzmaßnahmen wegen der COVID-19-Pandemie kam es zu einem starken Rückgang von darmpathogenen Erregern.

© Choi_ Nikolai / stock.adobe.com

Epidemiologisches Bulletin

Corona-Pandemie führte zu Rückgang darmpathogener Erreger

Die Nutzenbewertung neuer Arzneimittel stand im Mittelpunkt der G-BA-Sitzung am Donnerstag.

© Svea Pietschmann/G-BA

Gemeinsamer Bundesausschuss

G-BA erkennt beträchtlichen Zusatznutzen für Trastuzumab-Deruxtecan an