Tag der Privatmedizin 2019

Countdown zum Jahresende? Innovationstreiber Privatmedizin

Der Tag der Privatmedizin hat sich nachhaltig zu einer Plattform im Spannungsfeld von Innovationen für die Praxis und politischer Diskussion entwickelt. Zum Jahresende hin spitzt sich so manche Entwicklung in der Privatmedizin zu.

Von Von Hauke Gerlof Veröffentlicht: 22.11.2019, 11:27 Uhr
Countdown zum Jahresende? Innovationstreiber Privatmedizin

Neuer Ort des Geschehens: An der Frankfurt School of Finance & Management im Norden der Mainmetropole wird der Tag der Privatmedizin 2019 ausgerichtet.

© Frankfurt School of Finance and Management

Für privatmedizinisch tätige Ärzte ist der Herbst 2019 spannend wie lange nicht. Kommt die fast fertige neue GOÄ oder nicht? Setzt die Politik einen neuen Ordnungsrahmen über eine einheitliche Gebührenordnung – souffliert von der Wissenschaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungswesen (KOMV)? Oder liefern die Kommissionsmitglieder keine beschlussfähige Vorlage für das weitere Vorgehen?

Anfang nächsten Jahres wird das Schlussgutachten der 13 Wissenschaftler in der Kommission unter dem Vorsitz von Professor Wolfgang Greiner erwartet – was die Gesundheitspolitiker daraus machen, hängt dann auch von der Verfassung der großen Koalition ab. Wie können sich Privatärzte und Kassenärzte mit einem relevanten Privatanteil in dieser Situation mit ihren Praxen positionieren? Auf dem Tag der Privatmedizin am 30. November in Frankfurt gibt es auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit, sich sowohl medizinisch fortzubilden als auch die Diskussion aktiv mitzuverfolgen.

So wird Dr. Hans-Friedrich Spies vom Spitzenverband der Fachärzte Deutschlands in einem Impulsreferat Einschätzungen zu den Perspektiven der Privatmedizin in den Raum stellen, die anschließend in einem Podium unter anderem mit Dr. Christof Mittmann (1. Vorsitzender im PVS-Verband), Dr. Ralf Kantak (Vorsitzender im PKV-Verband), Dr. Christoph Gepp (Privatärztlicher Bundesverband, PBV) und Johannes Roller vom Verband operativ tätiger Privatkliniken diskutiert werden.

Aber nicht nur die Diskussion der Perspektiven der Privatmedizin steht in Frankfurt in den Räumen der Frankfurt School of Finance & Management im Norden der Mainmetropole im Vordergrund. Die Rolle der Privatmedizin als Innovationstreiber der Medizin wird auch ganz praktisch auf die Probe gestellt. Im Innovationsforum zeigen zehn Anbieter ihre Produkte und Ideen für Erweiterungen des Praxisangebots, zum Beispiel durch selbst erhobene Laborwerte, aber auch für organisatorische Veränderungen mit Hilfe digitaler Anwendungen.

Weitere Schwerpunkte im Kongress sind die Praxisexpansion und -optimierung, um im Wettbewerb zu bestehen: Hierzu gibt es sowohl im Plenum als auch in den Workshops Veranstaltungen, die sich mit der Praxis der Zukunft, mit optimaler Website-Gestaltung, um mehr Patienten zu gewinnen, und mit Abrechnung in und Finanzierung von Praxen beschäftigen. Spannend dürfte auch die Vorstellung der Digitalisierungsstrategie der PKV durch den Verbandsvorsitzenden Dr. Ralf Kantak werden.

Nicht zuletzt setzt der Tag der Privatmedizin auch in der medizinischen Fortbildung wieder zwei Ausrufezeichen: Mit der Möglichkeit, einen Tätigkeitsschwerpunkt Männermedizin zu erwerben sowie mit dem Abschlussvortrag zu chronischen Schmerzen des Neurowissenschaftlers Dr. Volker Busch. (ger)

Tag der Privatmedizin

  • Termin und Ort: 30. November 2019, Frankfurt School of Finance & Management, Adickesalle 32-34, Frankfurt/Main
  • Themen: Der Tag ist gedacht als Innovationsforum für privatmedizinisch tätige Ärzte. Es gibt auch ein umfangreiches Kongressprogramm.
  • Kosten: regulär: 185 Euro (Kongress), Begleitperson100 Euro, Mitglieder des PBV: im Vorverkauf kostenlos
  • Herausgeber: Privatärztlicher Bundesverband (PBV); Medienpartner: „Ärzte Zeitung“
  • Internet: www.tag-der-privatmedizin.de

Zeitgemäße Lösungen für die privatmedizinische Versorgung

Zehn vom Ärztlichen Fachbeirat des Tages der Privatmedizin ausgewählte Unternehmen präsentieren am 30. November in Frankfurt am Main im Rahmen des Kongresses beim exklusiven Innovationsforum ihre Neuheiten – Produkte und Dienstleistungen zur Erweiterung von Therapie, Diagnostik und Patientenservice in der Privatbehandlung. Ganz nach dem Motto „Klasse statt Masse“ konzentriert sich die begrenzte Zahl an Ausstellern auf praxisrelevante Innovationen für die Privatmedizin.

Die zehn Innovationen im Überblick:

  • aprimeo diagnostics: Vivalytic ist eine universelle Plattform für molekulare Diagnostik, die von der Bosch Healthcare Solutions GmbH entwickelt wurde. Damit können Praxisteams verschiedene diagnostische Anwendungen schnell und vollautomatisch durchführen.
  • Buchholz – Die Praxiseinrichter: Das richtige Praxiseinrichtungs-Know-how zeigt Vorteile, die dem gesamten Praxisteam den Praxisalltag erleichtern und den Patienten eine Wohlfühlatmosphäre in den jeweiligen Praxisräumen bietet. Die Praxisplanung ist der entscheidende Faktor für die Umsetzung jedes Vorhabens – egal, ob Neubau, Umbau oder Renovierung.
  • COMMIT: MITOVIT® ist eines der modernsten Hypoxietrainingssysteme auf dem Markt. Obwohl das Training in einer Ruhesituation durchgeführt wird, können durch den gezielten Einsatz von sauerstoffarmer Luft die Effekte des vom Leistungssport bekannten Höhentrainings erzielt werden.
  • HEALTH FOR ALL: Heutige und künftige Versorgungslücken der GKV sind für Ärzte und Betroffene auf Arbeitnehmer- wie Arbeitgeberseite fatal. Hier setzt HEALTH FOR ALL durch innovative Ergänzungsleistungen der Betrieblichen Krankenversicherung an.
  • Hitado: Der DOAC Dipstick ermöglicht eine einfache und schnelle Ausschlussdiagnostik für die Frage, ob ein Patient noch Wirkungen einer DOAK-Medikation zeigt.
  • DR. KADE / BESINS Pharma: Die transdermale Testosterontherapie des Unternehmens bei Testosteronmangel kann folgenschwere Erkrankungen lindern, bei bestehenden Komorbiditäten zu einer Besserung der Grunderkrankung führen und in bestimmten Fällen auch einen präventiven Charakter haben.
  • Die Laborarztpraxis: „GESUND bleiben“ ist ein Konzept für sinnvolle, medizinische Vorsorge, von dem alle profitieren: der Patient, der Arzt und die Gesellschaft. Es dient dem Marketing für Vorsorgeangebote in der Privatpraxis.
  • MedTec Medizintechnik: Der OSTEO·SPIN dient als Ergänzung bei postoperativen, poststationären sowie rehabegleitenden Behandlungsstrategien.
  • Orion Diagnostica: Der Mitomic Prostate Test ist ein einfacher blutbasierter Test auf klinisch relevanten Prostatakrebs, der einer Prostatabiopsie vorgeschaltet wird.
  • Papershift: Die Papershift Cloud liefert teamorientierte Online Dienst- und Raumplanung, Arbeitszeiterfassung und Auswertung für Arztpraxen nahtlos aus einer Hand. (maw)
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden