Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

AOK-Navigator

Geschützter Bereich für Ärzte

Veröffentlicht:

Mobile first: Ganz gleich, ob Nutzer ein für sie geeignetes Krankenhaus, einen Arzt oder eine Pflegeeinrichtung suchen: Der Gesundheits- und Pflegenavigator der AOK macht es ihnen leicht. „Mobile first“ lautet die Devise, nach der der Navigator aufgebaut ist – er kann problemlos auch mit Tablets oder Smartphones genutzt werden.

Ergebnislisten präsentieren die Suchergebnisse zunächst sehr kompakt, das Detailprofil liefert dann weitere Informationen, vereint aus zahlreichen seriösen Quellen. So können auch Ärzte die Informationen nutzen und zum Beispiel die Behandlungsergebnisse von Krankenhäusern vergleichen und ihre Patienten bei der Suche nach der für sie passenden Einrichtung noch besser beraten.

Bereich für Ärzte: Zudem bietet das Portal für niedergelassene Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten seit Kurzem die Möglichkeit, über einen geschützten Bereich unter anderem Bilder ihres Teams oder ihrer Praxis hochzuladen, weitere Informationen (zum Beispiel einen Link zur Onlineterminbuchung, das Leistungsspektrum ihrer Praxis) zu hinterlegen oder Korrekturen der bestehenden Daten vorzunehmen.

Für die Angaben zum Leistungsspektrum von Arztpraxen gibt es Auswahllisten. So werden im AOK-Gesundheitsnavigator auch Informationen zur Kostenübernahme durch die AOK hinterlegt. Selbstverständlich wird den Nutzern deutlich gemacht, dass diese Infos von der AOK stammen.

Der Gesundheitsnavigator hat keinen kommerziellen Hintergrund, die Nutzung ist kostenlos und werbefrei.

Die Arztsuche basiert auf dem Arztverzeichnis der Stiftung Gesundheit. Ergänzende Informationen etwa zur Teilnahme an Disease-Management-Programmen (AOK-Curaplan) oder anderen Verträgen stammen von der regional zuständigen AOK.

www.aok.de/gp/gesundheitsnavigator-fuer-aerzte

Mehr zum Thema

AOK Fehlzeiten-Report 2021

Wie Resilienz Einzelne und Unternehmen in der Pandemie stärkt

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Gesundheitsmanagement in Unternehmen

Resilienz – ein Mittel, um Krisen zu meistern

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Interview

„Mit Mut Reformbaustellen angehen“

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was sollte die neue Regierung als Erstes anpacken?

© [M] Nuthawut / stock.adobe.com

Pflichtenheft für die neue Regierung

Drei Reformen sind Lesern der „Ärzte Zeitung“ besonders wichtig

Ulrich Weigeldt kritisierte, dass Hausärzte bei den Pandemieentscheidungen meist gar nicht oder zu spät gehört wurden.

© Georg J. Lopata/Deutscher Hausärzteverband

Deutscher Hausärztetag

Hausärzte an die Politik: Wir sind kein Add-on!

Heim-Hämodialyse: Die Qualität der Therapie ist ähnlich gut wie bei Dialyse in Kliniken.

© artinspiring / getty images / iStock

DGfN-Kongress

Nephrologen legen 10-Punkte-Plan für mehr Heimdialyse vor