Brasilien

Größter Ausbruch von Gelbfieber seit 30 Jahren

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Die größte Gelbfieber-Epidemie seit Jahrzehnten in Brasilien hält an: Seit Januar wurden dort 2210 Verdachtsfälle und 302 Todesfälle gemeldet, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. Betroffen sind die Bundesstaaten Minas Gerais, Espirito Santo, Sao Paulo, Bahia, Tocantins, Rio Grande do Norte (NO), Goias (Z), Rio de Janeiro (SO), Para (N) und dem Distrito Federal. Einzelne Verdachtsfälle gab es zudem in den Bundesstaaten Goias (Z) und Mato Grosso do Sul (W). Die Behörden haben Impfkampagnen gestartet. Letztes Jahr wurden landesweit sechs autochthone Infektionen gemeldet. Allen Reisenden wird derzeit zur Impfung geraten. (eis)

Mehr zum Thema

Niedrigschwelliger Zugang zu Impfungen

Schweden: Willkommen im Impfladen

Nicht im Sinne des Präventionsgesetzes

Impfen im Betrieb ist kein Selbstläufer

Nationale Impfkonferenz

Neue Konzepte für mehr Impfbegeisterung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Niedrigschwelliger Zugang zu Impfungen

Schweden: Willkommen im Impfladen

Autophage Aktivität

Idiopathische pulmonale Fibrose: Neue Aufgabe für Ezetimib?

Lesetipps
Frau mit Neugeborenem

© IdeaBug, Inc. / stock.adobe.com

Fäkaler Mikrobiom-Transplantation als Option

Wie und wo Kinder geboren werden hat einen Effekt auf ihr Mikrobiom