Haut-Krankheiten

Therapien mit Bädern und Licht positiv bewertet

KÖLN (eb). Patienten mit Psoriasis vulgaris profitieren von Balneophototherapien mehr als von einer trockenen UVB-Bestrahlung. Und für Patienten mit Neurodermitis gibt es Hinweise auf einen Zusatznutzen -das gilt aber nur für die synchrone Balneophototherapie.

Veröffentlicht: 08.01.2007, 08:00 Uhr

Zu diesen Ergebnissen ist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln in seinem Abschlussbericht gekommen.

Das Institut hatte im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) Studien zum Nutzen verschiedener Varianten der Balneophototherapie bewertet, bei der Bäder und Bestrahlungen mit UV-Licht kombiniert werden. Bei der synchronen Therapie werden Bad und Bestrahlung gleichzeitig angewendet. In der Praxis wird in der Regel das TOMESA-Verfahren verwendet. Dabei wird dem Badewasser Totes-Meer-Salz zugefügt. Von den asynchronen Methoden prüfte das Institut zum einen die Bade-PUVA. Hier enthält das Wasser Psarolen, der die Haut lichtempfindlicher macht. Danach wird mit UVA bestrahlt. Zum anderen wurden Studien zur Photosoletherapie ausgewertet, bei der die Patienten in Salzlösung baden und dann UVB ausgesetzt werden.

Der Abschlussbericht wird jetzt vom G-BA geprüft.

Mehr zum Thema

Nebenwirkungen

Wenn Krebstherapie auf die Haut schlägt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden