Dr. Thomas Meißner

Freier Autor
und ständiger Mitarbeiter
Mit kumulierter Intelligenz zur Diagnose

© privat

Kommentar zu Seltenen Erkrankungen

Mit kumulierter Intelligenz zur Diagnose

Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll

Mann hält sich Nierenmodelle vor den Bauch.

© benschonewille / stock.adobe.com

Neue Therapie-Optionen

Bei Diabetes die Nieren im Blick behalten!

Durch die aktuellen Daten zu gestiegenen HBV- und HCV-Diagnosen sehen Dr. Dietrich Hüppe, Professor Heiner Wedemeyer und Professor Markus Cornberg bestätigt, dass ein Screening auf Hepatitis B und C nicht nur auf Risikogruppen beschränkt sein sollte.

© bluebay2014 / stock.adobe.com

Hepatitis B und C

Effekt nicht nur des Screenings? Zahl der HBV- und HCV-Diagnosen weiter gestiegen

Überdiagnostik: eine Frage des Handwerks

© privat

Kommentar zur Leitlinie Gastrointestinale Infektionen

Überdiagnostik: eine Frage des Handwerks

Mobile Hand-Ultraschallgeräte, die in Verbindung mit einem Tablet oder Smartphone benutzt werden, erlauben eine rasche und symptomorientierte Diagnostik im Rettungsdienst.

© Lara Nachtigall / stock.adobe.com

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin

DEGUM fordert mehr Notfall-Sonografiegeräte

Bei Multimorbidität: Obacht mit dem Rotstift

© privat

Kommentar zu Herz und Lunge

Bei Multimorbidität: Obacht mit dem Rotstift

Computerdarstellung von Herz und Lunge

© microscience / stock.adobe.com

Tipps zur Diagnostik und Therapie

Das gilt es zu beachten, wenn COPD auf Herzinsuffizienz trifft

Infarktverdacht: Jede(r) vierte 45- bis 59-Jährige mit Typ-1-Diabetes hat nach Studiendaten bereits eine kardiovaskuläre Erkrankung. (Symbolbild)

© Yulia Zavalishina / stock.adobe.com

Glukose schädigt Gefäße

Infarkt droht bei Typ-1-Diabetes schon mit 45 Jahren

Eine Teenagerin misst ihren Blutzucker.

© Halfpoint / stock.adobe.com

Versorgung junger Menschen mit Diabetes

Typ-1-Diabetes: Mit Bedacht durch die Rush-Hour des Lebens

Erschöpft statt müde? Fatigue gilt als häufigstes Symptom von ME/CFS und Long-COVID.

© Eloisa Ramos / Westend61 / picture alliance

2. Long-COVID-Kongress in Jena

ME/CFS bei Kindern: „Wir können sehr viel tun!“

Ständig müde und ausgelaugt: Menschen mit Long-Covid sind oft durch ME/CFS erheblich körperlich beeinträchtigt. (Symbolbild mit Fotomodell)

© brizmaker / stock.adobe.com

Fachkongress zum Long-Covid-Syndrom

Berufliche Integration im Fokus der Long-Covid-Tagung

Bei Hypertonie hat das Geschlecht einen Einfluss. Im Hintergrund steht der Windkesseleffekt im Zusammenhang mit Länge und Elastizität der Aorta.

© roger ashford / stock.adobe.com

Gendermedizin in der Kardiologie

Wie das Geschlecht bei Hypertonie mitmischt

Der Malariaerreger Plasmodium falciparum (ringförmig, in einer humanen Erythrozyte) nutzt weltweit mehr als 70 Stechmückenarten zur Übertragung.

© James Cavallini / Science Source

Corona-Pandemie und Co

Infektionen: Wirte und Erreger

Der Planet, die Mikroben und wir

© privat

Kommentar zu Infektionsausbrüchen

Der Planet, die Mikroben und wir