Wiedergewählt

Oeverhaus bleibt VV-Vorsitzender in Westfalen-Lippe

Veröffentlicht:
Bleibt VV-Vorsitzender in Westfalen-Lippe: Dr. Ulrich Oeverhaus

Bleibt VV-Vorsitzender in Westfalen-Lippe: Dr. Ulrich Oeverhaus

© KVWL

Dortmund. Dr. Ulrich Oeverhaus wird weitere sechs Jahre als Vorsitzender die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) führen. Der 63-Jährige wurde auf der konstituierenden Sitzung der VV mit 46 Ja-Stimmen und einer Enthaltung überzeugend im Amt bestätigt. Oeverhaus ist als Augenarzt in Rietberg niedergelassen.

Als eine wichtige Herausforderung für die nächste Legislaturperiode sieht er die bessere Rückkopplung mit den 16.000 KVWL-Mitgliedern. „Wir müssen die Basis bei den vielschichtigen Themen, die wir innerhalb der VV diskutieren, noch stärker mitnehmen.“

Die Politik muss seiner Meinung nach die Teams in den niedergelassenen Praxen endlich als die wichtigste Stütze des deutschen Gesundheitssystems wahrnehmen und bei politischen Entscheidungen berücksichtigen. „Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach sollte seinen Kurs ändern, ansonsten führt der Weg des ambulanten Sektors unverzüglich in eine Sackgasse“, mahnt Oeverhaus. (iss)

Mehr zum Thema

Neuwahlen

Zwei neue Mitglieder im MFT-Präsidium

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas überzeugt in neuer Version erst recht nicht

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft