Thomas Müller

Redakteur
Medizin
Das bei hATTR defekte TTR-Protein wird vor allem in der Leber synthetisiert. Daher ist sie auch das definierte Ziel der Gentherapie.

© Rasi Bhadramani / Getty Images / iStock

CRISPR-Cas9

Erster Erfolg mit „Genschere“ bei Amyloidpolyneuropathie

Spezielle Videoberatung bei Kindern mit Authismus

© Yurii Kibalnik / stock.adobe.com

Frühe Intervention

Autismus: Spezielle Videoberatung schwächt Auffälligkeiten ab

Bakterien im Darm unter die Lupe genommen haben Forscher in den USA: Wer viele Schwefelbakterien im Darm hat, hat ein erhöhtes Darmkrebsrisiko.

© PrettyVectors / Getty Images / iStock

Analyse von drei Kohortenstudien

Schwefelbakterien mit Darmkrebs assoziiert

Blut im Urin: Eine mögliche Ursache könnte eine glomeruläre Dysfunktion sein, die eine sich entwickelnde Niereninsuffizienz andeutet.

© tomschoumakers / stock.adobe.com

Analyse

Unklare Hämaturie als früher Marker für Nierenversagen

Geriatrisches Assessment verringert toxische Effekte der Krebstherapie.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Krebs bei Älteren

Geriatrisches Assessment verringert toxische Effekte der Krebstherapie

Sexualhormone sind wohl ein wesentlicher Faktor für das Demenzrisiko, allerdings scheint der Zusammenhang zwischen Hormonspiegeln und Demenz recht komplex.

© fizkes / stock.adobe.com

Hormontherapie

Demenz: Schützen Östrogene, schaden Gestagene?

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher

Was tun bei Migräne?

© psdesign1 / stock.adobe.com

Kasuistik

Migräne: Herzinfarkt plus TIA nach Triptaneinnahme

Gefärbter Schnitt einer Niere. Das Organ versagt nicht häufiger bei Über-65-Jährigen, wenn ein altersadjustierter eGFR-Wert von 45-59 verwendet wird, berichten kanadische Forscher.

© Biophoto Associates / Science Source / mauritius images

Versicherungsdaten aus Kanada

Ab 65 Jahren reicht ein eGFR-Wert über 45

Begehrtes Gold: Nobelpreis-Medaille.

© Karl Schöndorfer / picturedesk.com / picture alliance

Julius und Patapoutian geehrt

Medizin-Nobelpreis für Thermorezeption und Tastsinn

Blick in das Berliner „Stroke Einsatzmobil“ (STEMO). Solche mobilen Stroke Units (MSU) haben ein CT im Wagen.

© Stephanie Pilick / dpa / picture-alliance

Weniger Behinderungen und Todesfälle

Schlaganfallmobil verbessert die Prognose Betroffener

Person mit Smartphone in der Hand.

© chinnarach / stock.adobe.com

Studie mit Schwächen

SMS-Nachrichten unterstützen die kardiovaskuläre Prävention

Liegt eine Alzheimerdemenz oder eine andere Demenzform, etwa eine frontotemporale Demenz, vor?

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Biomarker für Demenz

Bluttest klärt: Alzheimer oder andere Demenzform?

Gehirn mit subjektiv wahrgenommenen Gedächtnisproblemen.

© ilusmedical / stock.adobe.com

Subjektive Gedächtnisprobleme

Präklinischem Alzheimer auf der Spur

Demenz aufgrund dauerhaft wenig Schlaf?

© milanmarkovic78 / stock.adobe.com

Demenzentwicklung

Erhöhtes Alzheimerrisiko nach jahrzehntelangem Schlafmangel

Älterer Musiker am Klavier.

© Anna Lurye / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Blick ins Gehirn

Ältere Musiker holen wohl mehr aus ihren Hirnzellen heraus

Die Studienteilnehmerinnen hatten ihre Schwangerschaft zum Teil von einem frühen Stadium bis hin zur 20. Gestationswoche geleugnet.

© gballgiggs / stock.adobe.com

Risikofaktoren unter der Lupe

Wann Frauen eine Schwangerschaft verdrängen

Erhebliche Belastung fürs Gehirn: Wenn ein scharf geschossener Fußball auf den Kopf trifft.

© Andrey Burmakin / stock.adobe.com

Erhöhte Erkrankungsrate

Fußballspieler sind wohl besonders gefährdet für Demenz

vereinfachte Darstellung einer Person, deren Gehirn dargestellt ist. Die Blutversorgung ist hellrot hervorgehoben, insbesondere eine zentrale Stelle; Symbolbild Schlaganfall.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Herzarrhythmien

Nach Schlaganfall: Was bringt das Langzeit-EKG?