Fundsache

Bertie, der Golfball-Dieb

Veröffentlicht:

Der Hund eines englischen Paares bewegte sich so wackelig, dass seine besorgten Besitzer einen Tierarzt aufsuchten. Ein Röntgenbild brachte Klarheit über die Ursache: In seinem Magen kullerten neun Golfbälle!

Mark und Michelle Jewell aus der englischen Grafschaft Essex brachten ihren alten Hund Bertie zu einer Tierärztin. Deren Mitarbeiter hätten "absolut verblüfft" reagiert, als sie die Röntgenbilder sahen, erzählte die Ärztin der Zeitung "Daily Telegraph". Außer den Golfbällen hätten sie im Fettgewebe auch noch eine Gewehrkugel entdeckt. "Durch den Druck hätte sein Magen durchaus reißen können", sagte die Ärztin.

Inzwischen wurde Bertie in einer zweistündigen Operation von den Golfbällen und der Kugel befreit. Er erhole sich gut, hieß es in der Praxis. Leider komme es immer wieder vor, dass auf Haustiere geschossen werde. (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Blick in die überarbeitete Leitlinie

Auf Antibiotika verzichten? Was bei unkomplizierter Zystitis hilft

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Lesetipps