Gesellschaft

Bundesregierung warnt erneut vor Reisen in den Irak

BERLIN (ddp.vwd). Nach der Freilassung der beiden deutschen Irak-Geiseln hat der Staatsminister im Auswärtigen Amt Gernot Erler dringend vor Reisen in den Irak gewarnt. "Wir hoffen, daß unsere Warnungen endlich ernst genommen werden", sagte Erler gestern der "Berliner Zeitung".

Veröffentlicht:

Alle Ausländer im Irak seien äußerst gefährdet. "Kein Deutscher sollte in den Irak reisen - das ist die klare Empfehlung des Auswärtigen Amtes", betonte der SPD-Politiker. Er hoffe auch, daß deutsche Firmen, die Geschäftsbeziehungen zum Irak unterhalten, künftig keine deutschen Mitarbeiter mehr in das Land schickten. Stattdessen sollten diese Firmen im Irak mit Ortskräften arbeiten.

Erler betonte, im Irak gebe es eine florierende Entführungsindustrie. Es sei davon auszugehen, daß jeder Entführungsfall, der große öffentliche Aufmerksamkeit erhalte, Nachfolgetaten anrege.

Auch Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach (CDU) warnte vor Nachahmungstaten. Man wisse, daß sofort andere Menschen als potentielle Entführungsopfer in Frage kämen, wenn das Thema Lösegeld einmal in der Welt sei. Dabei sei es gleich, ob tatsächlich gezahlt worden ist oder nicht.

"Die Lage für potentielle Geiseln ist jetzt noch schlechter geworden", sagte ein Sicherheitsexperte dem "Kölner Stadt-Anzeiger". In den Sicherheitsbehörden und bei der Dienstaufsicht im Bundeskanzleramt sähen das alle sehr kritisch.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können

Corona-Infektionsgeschehen

Die Sieben-Tage-Inzidenz der deutschen Kreise

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können