Fundsache

Ein Bier - und als Dank eine Prothese

Veröffentlicht:

Ein Bier in seiner Stammkneipe hat das Leben eines einbeinigen Engländers verändert. David Huckvale aus Earlshilton in der Grafschaft Leicestershire war als Teenager an einem Tumor erkrankt; sein Bein musste oberhalb des Knies amputiert werden.

Eine Prothese bereitete dem heute 42-Jährigen dauerhaft Schmerzen, weshalb er meist auf Krücken unterwegs war. 1998 erfuhr er von einer bionischen Prothese, die nur in den USA gefertigt wurde und 60 000 Euro kosten sollte.

Seither sparte Huckvale, konnte aber nur 4500 Euro zurücklegen. Vor einem Jahr traf er in seiner Kneipe den Chirurgen Alistair Gibson, berichtet die Online-Agentur Ananova. Bei einem Bier erzählte ihm dieser, dass er daheim in den USA eine computergesteuerte Prothese habe und er ihm diese kostenlos anpasse. "Alistair hat mir mein Leben zurückgegeben", sagt Huckvale. (Smi)

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Stellte am Mittwoch den Fahrplan für die Umsetzung der Krankenhausreform vor: Karl Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.

© Rolf Vennenbernd/dpa

Minister Laumann nennt Zeitplan

Ab 17. November wird es ernst mit der Krankenhausreform in NRW