Gesellschaft

Ein Hund auf Hummelsuche

Veröffentlicht:

Es gibt Spürhunde, die Drogen erschnüffeln oder die Verschüttete nach Erdbeben oder Lawinen finden. In Schottland gibt es jetzt einen Spürhund, der Hummelnester erschnüffeln soll.

Einige Hummelarten sind vom Aussterben bedroht. Nun will der britische "Bumblebee Conservation Trust" zählen, wie viele Hummeln dieser Arten es auf den Inseln der Äußeren Hebriden noch gibt. Und dazu werde Quinn, der Hummelschnüffelhund, eingesetzt, berichtet BBC online.

Der Springerspaniel war ein richtiger Streuner. Im vergangenen Jahr ist er ausgebildet worden. Er kann nun die Nester von Hummeln erschnüffeln. Findet er eins, bleibt er davor stehen, allerdings in respektvollem Abstand. (ug)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Idee des Gesetzes ist es, Menschen in Alltagssituationen mit der Frage nach der Organspende zu konfrontieren. Doch das Online-Register wird noch vor seinem Start von einem Bund-Länder-Streit ausgebremst.

© daggistock / stock.adobe.com

Hängepartie

Organspende-Online-Register: Offline wegen Bund-Länder-Zwist?