Fundsache

Frau haut Bär eins auf die Schnauze

Veröffentlicht: 28.09.2011, 05:00 Uhr

Als sich ein Bär ihren Dackel schnappen wollte, ging eine Frau dazwischen und verpasste ihm einen kräftigen Boxhieb auf die Nase, woraufhin Meister Petz das Weite suchte. Brook Collins lebt in Juneau, der Hauptstadt des an Bären reichen US-Bundesstaates Alaska.

Die 22-jährige Friseurin hat zwei Hunde, Fudge und Toki, die in ihrem Garten frei herumlaufen. An diesem Tag jedoch stockte ihr der Atem, als sie beobachtete, wie sich ein Schwarzbär ihren Fudge schnappte.

"Ich bin ausgeflippt", erzählte sie dem "Juneau Empire". "Ich habe den Bären angeschrien, mein Hund hat gejault, ich rannte hinaus und schlug dem Bären eins auf die Schnauze."

Das staunende Raubtier ließ von seiner Beute ab und machte sich eiligst davon. "Das war verrückt, aber ich konnte nicht anders", sagt sie. "Ich war in diesem Moment nicht bei Sinnen. Aber das würde ich nie wieder tun." (Smi)

Mehr zum Thema

Interview mit Angstforscher Borwin Bandelow

„Die Angst vor dem Coronavirus ist weit überzogen“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden