Grippeforscher ausgezeichnet

Veröffentlicht:

BONN (dpa). Die Robert-Koch-Stiftung zeichnet Grippeforscher aus: Der mit 100 000 Euro dotierte Robert-Koch-Preis 2006 geht an den US-Amerikaner Professor Peter Palese und den Japaner Professor Yoshihiro Kawaoka für bahnbrechende Forschungsarbeiten über Grippeviren.

Die beiden Forscher erhalten den Preis für ihre Arbeiten zur Entwicklung von Techniken zur molekularbiologischen Herstellung und Untersuchung der Grippe-Erreger. Die neuen Verfahren ermöglichten erstmals eine zielgerichtete Produktion von Influenza-Impfstoffen in kurzer Zeit. Das sei im Hinblick auf eine mögliche Grippe-Pandemie von besonderer Bedeutung, so die Robert-Koch-Stiftung.

Der Virologe Professor Hans-Dieter Klenk erhält die Robert-Koch-Medaille in Gold für sein wissenschaftliches Lebenswerk. Klenk forscht an der Uni Marburg zu Biologie und Entstehung von Infektionskrankheiten durch Influenza- sowie Ebolaviren, hat die Stiftung mitgeteilt.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft