Gesellschaft

Helicobacter - abstrakt, als Tierbild oder Comic

WIESBADEN (grue). Der Magenkeim Helicobacter pylori ist kein gewöhnliches Bakterium: Er hat sogar Künstler inspiriert.

Veröffentlicht:

Helicobacter pylori ist zwar nur dreitausendstel Millimeter lang, aber immerhin fünf- bis zehnmal größer als andere Bakterien. Rein größenmäßig kann sich H. pylori durchaus mit einzelligen Algen messen. Zudem bewegt es sich mit seinem plumpen, gekrümmten Körper erstaunlich schnell fort, wobei ihm Geißeln am Kopfende helfen.

Auch wenn der Keim im Magen viel Unheil anrichtet - unter dem Mikroskop ist der Winzling eine Schönheit. Und auch für Künstler steht er gern Modell: auf den Bildern von Thilo Pustlauk von der Agentur Design-Connection. Dabei hat sich Pustlauk mit einem Augenzwinkern angelehnt an große Vorbilder.

Da gibt es H. pylori im Stil von Andy Warhol oder Joan Miró, wie ein Tiergemälde von Franz Marc, abstrakt wie ein Bild von René Magritte, ganz bunt wie ein Hundertwasser oder als Comic im Stil von Roy Lichtenstein. So wirkt der Magenkeim ausgesprochen hübsch, ja witzig.

Die großformatigen H-pylori-Porträts wurden bei einem Symposium der Unternehmen Altana und Abbott in Wiesbaden gezeigt, ausgerechnet also bei H. pyloris ärgsten Widersachern, die ihm mit einer Triple-Therapie aus Protonenpumpenhemmer und Antibiotika den Garaus machen wollen.

Mehr zum Thema

Trotz steigender Infektionszahlen

NRW entschärft seine Corona-Regeln

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie