FUNDSACHE

Kein Essen für Übergewichtige?

Veröffentlicht:

Im US-Bundesstaat Mississippi sieht ein Gesetzesentwurf vor, Restaurants zu bestrafen, wenn sie künftig fettleibige Kunden bedienen. Zwar werden der politischen Initiative kaum Chancen zugerechnet, jemals in Gesetzesform gegossen zu werden.

Doch ist sie Ausdruck eines gewichtigen Problems, das den Bundesstaat jährlich geschätzte 220 Millionen US-Dollar (etwa 150 Millionen Euro) für ärztliche Behandlungen infolge von Übergewicht kostet.

Wie die britische Tageszeitung "The Daily Telegraph" berichtet, wollen Ted Mayhall und zwei Parteikollegen durch ihren Gesetzesentwurf vor allem die öffentliche Aufmerksamkeit auf das Problem lenken. Ginge es nach ihnen, dann könnten Gesundheitskontrolleure in Zukunft jenen Restaurants die Lizenz entziehen, die "wiederholt" extrem übergewichtige Menschen bedienen. Zwei Drittel der Einwohner Mississippis sind übergewichtig, ein Drittel adipös. (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Vor dem World Health Assembly

WHO-Pandemieabkommen noch lange nicht konsensfähig

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen