FUNDSACHE

Liebesleben will gelernt sein

Veröffentlicht: 07.04.2008, 05:00 Uhr

In Singapur erhalten Studenten benotete Scheine, wenn sie Unterrichtsstunden in Sachen Liebe belegen. Damit will der Stadtstaat den dramatischen Bevölkerungsrückgang aufhalten. An zwei Fachhochschulen Singapurs werden entsprechende Kurse angeboten. Gelehrt werde die Kunst der Verführung, wie der britische "Daily Telegraph" berichtet. Die Studenten gucken sich gemeinsam romantische Filme an, halten Händchen und analysieren Liebeslieder. Außer den Themen Liebe und Sexualität steht auch das Familienleben auf dem Lehrplan.

Die Liebeslehrer werden von der Einheit für Sozialentwicklung gestellt, eine von der Regierung eingerichtete Heiratsagentur, die seit 1984 die Ehe von 33 000 Bürgern des Landes angebahnt hat. Minister Yu-Foo Yee Shoon warnte die jungen Leute kürzlich davor, ihre berufliche Karriere über alles zu stellen. "Manchmal ist es danach ein wenig zu spät, um eine Familie zu gründen."

(Smi)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Widerruf von COVID-Studien

Super-GAU der Wissenschaftskommunikation

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden