FUNDSACHE

Männer bleiben gern im "Hotel Mama"

Veröffentlicht:

"Hotel Mama" statt einer eigener Familie: Vor allem junge Männer in Deutschland wollen aus Angst vor Verantwortung und Einschränkungen keine Familie gründen.

Der Anteil der 18- bis 39jährigen, die sich Hochzeit und Nachwuchs verweigern, ist in den vergangenen drei Jahren von 34 auf 43 Prozent gestiegen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des BAT Freizeitforschungsinstituts, die gestern in Hamburg vorgestellt wurde.

Zwar prognostiziert die Sozialforschung eine "Renaissance der Familie", doch meinen junge Leute damit weniger die eigene, sondern eher die Elternfamilie. Nicht nur mögliche Einschränkungen bei Sport, Hobby und Urlaubsreisen wirken offenbar abschreckend, sondern auch die Angst vor der Übernahme von Verantwortung schreckt ab.

Die Angst ist umso größer, je höher der Bildungsabschluß ist: 56 Prozent der Männer und 34 Prozent der Frauen mit Abitur lehnen die Gründung einer eigenen Familie ab. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

„Gehört nicht zwischen Gummibärchen“

Kölner Chefarzt: Partydroge Lachgas wird unterschätzt

Angst vor gesundheitlichen Folgen

Sinus-Studie zum Klimawandel: Jugendliche wollen weniger duschen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mit 71 Patienten und Patientinnen konnte eine Per-Protokoll-Analyse durchgeführt werden. Diese zeigte, dass ASS den Leberfettanteil absolut um 5,9 Prozent reduziert hatte, nach Scheinbehandlung war er dagegen um 4,7 Prozent gestiegen.

© monticellllo / stock.adobe.com

Phase-II-Studie

Taugt ASS zur Behandlung der metabolischen Fettleber?

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird