FUNDSACHE

Prädiktive Körbchengröße

Veröffentlicht:

Wissenschaft ist, wenn eine signifikante Korrelation zwischen zwei statistischen Variablen nachgewiesen wird. Dass dies den Erkenntnishorizont ungemein erweitert, beweist einmal mehr ein Team kanadisch- amerikanischer Epidemiologen mit frappierenden Studiendaten.

Die Forscher sind auf die gewagte Hypothese verfallen, dass die Größe des Busens bei 20-jährigen Mädchen Voraussagen zum Risiko einer späteren Diabetes-Manifestation erlaubt. Tatsächlich konnten sie diese These mit knallharten Daten verifizieren: Mit zunehmender BH-Körbchengröße nahm auch das Diabetes-Risiko zu - so das auf Daten der Nurses' Health Study basierende Ergebnis.

An einen praktischen Nutzwert dieser Information glauben aber wohl selbst die Studienautoren nicht: Jedenfalls raten Dr. Joel Ray und seine Kollegen besorgten Frauen dringend davon ab, ihren Busen von plastischen Chirurgen verkleinern zu lassen, um dem Diabetes zu entrinnen. (ob)

Mehr zum Thema

Deutsche Leberstiftung

Patienten-Ratgeber für eine gesunde Leber

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach ersten Kassen-Daten zu den Langzeitfolgen einer Corona-Erkrankung waren COVID-19-Patienten, die im Krankenhaus beatmet werden mussten, anschließend durchschnittlich 190 Tage lang krankgeschrieben.

© © nmann77 / Fotolia

Neue Studie der Techniker

Erst Corona, dann Long-COVID, anschließend lange AU