Gesundheitsregion in Bayern und Böhmen

Renaissance im Bäderdreieck

Veröffentlicht: 26.01.2006, 08:00 Uhr

Das bayerisch-böhmische Bäderdreieck, wohl Europas berühmteste Bäder-Region, erlebt eine Renaissance. Vor allem Marienbad war im 19. und im 20. Jahrhundert bei den Reichen und Mächtigen beliebt.

Seit der Öffnung der Grenzen zu Osteuropa ist der Kurort mit den über 100 Quellen wieder eines der großen Reiseziele von Gesundheits- und Wellness-Urlaubern aus aller Welt.

Besonders gefragt sind die Marienbader Gasbäder. Kohlendioxid vulkanischen Ursprungs sprudelt in Marienbad aus der Erde. Gasbäder und Gasinjektionen regen die Durchblutung an, lindern Schmerzen am Bewegungsapparat und beschleunigen insgesamt den Heilungsprozeß.

Nur 20 Kilometer Luftlinie entfernt liegt der bayerische Kurort Sibyllenbad. Hier entspringt eine der wirkstoffreichsten Radonquellen Mitteleuropas. Die Radon-Kohlensäure-Therapie etwa ist eine kreislaufschonende Behandlung bei Gelenkerkrankungen.

Die Preise in der Kur-Region zwischen dem Oberpfälzer Wald und dem Böhmerwald sind immer noch sehr günstig. Eine Woche Kuren "Auf Goethes Spuren" in einem Vier-Sterne-Hotel in Marienbad gibt es bereits für weniger als 600 Euro.

Informationen:

Marienbad: Telefon: 004 20 / 354 65 55 01 Internet: www.marienbad.cz

Sibyllenbad: Telefon: 096 38 / 933-250 Internet: www.sibyllenbad.de

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden