TIPP DES TAGES

Schlafapnoe mögliche Hypertonie-Ursache

Veröffentlicht:

Jeder kennt solche Patienten: Der Blutdruck ist selbst mit Fünffachkombinationen nicht in den Griff zu kriegen. Und alle Ursachen für sekundäre Hypertonien sind (scheinbar) ausgeschlossen.

Unter Umständen lohnt hier ein Blick auf die nächtliche Sauerstoffsättigung, betont Professor Thomas Philipp, ehemals Universität Essen.

Das obstruktive Schlaf apnoe-Syndrom ist nämlich eine der vier häufigen Ursachen für sekundäre Hypertonie und werde oft vergessen. Bei Verdacht kann Patienten ein mobiles Monitoringgerät mit nach Hause gegeben werden, das nachts die Sauerstoffsättigung misst.

Endgültig wird die Diagnose im Schlaflabor gestellt. Die chronische Hypoxie lässt sich mit CPAP-Therapie verbessern; in Folge sinkt auch der Blutdruck.

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Illustration vom Auslöser der Legionärskrankheit, Bakterien der Gattung Legionella, in den Alveolen.

© Dr_Microbe / Getty Images / iStock

RKI-Bericht

Auffälliger Trend bei Legionärskrankheit

Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig