Siamesische Zwillinge mit nur einem Herzen gestorben

KIEW (dpa). Siamesische Zwillinge mit zusammengewachsenen Herzen und einer gemeinsamen Leber sind fünf Tage nach ihrer Geburt in der Ukraine gestorben.

Veröffentlicht:

Es habe keine Möglichkeit gegeben, die Mädchen zu trennen, teilte das Krankenhaus im ostukrainischen Gebiet Donezk nach Angaben der Zeitung "Segodnja" am Mittwoch mit.

Die Kinder waren an der Brust zusammengewachsen und wogen gemeinsam 4200 Gramm. Die 40-jährige Mutter hatte gehofft, dass zumindest ein Kind überlebt.

Ärzte kritisierten, die Frau habe sich erst in der 30. Schwangerschaftswoche und damit zu spät an die Spezialisten gewandt.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze