Gesellschaft

Wie starben die Babys aus der Kühltruhe?

Veröffentlicht:

WENDEN/OLPE (dpa). Nach der Entdeckung von drei toten Babys in einer Kühltruhe im sauerländischen Wenden hoffen die Ermittler, dass sie erste Hinweise auf die Todesursache bekommen. Ein Sprecher der ermittelnden Siegener Staatsanwaltschaft sagte, die Untersuchungen könnten sich verzögern, da die möglicherweise seit Jahrzehnten in der Eiseskälte liegenden Körper ohne technische Hilfsmittel aufgetaut würden.

Am vergangenen Samstag hatte der 18 Jahre alte Bruder der Neugeborenen bei der Suche nach einer Tiefkühlpizza den Fund gemacht. Am Sonntag hatte sich die Familie daraufhin bei der Polizei gemeldet. Das Amtsgericht Olpe erließ Haftbefehl gegen die 44 Jahre alte Mutter der Babys. Die Mutter von drei 18, 22 und 24 Jahre alten Kindern steht im Verdacht, drei weitere Schwangerschaften geheim gehalten zu haben.

Mehr zum Thema

Paragraf 219a gestrichen

Bundestag kippt das Werbeverbot für Abruptio

Perspektiven für Geflüchtete

Ukrainische Psychiaterin trifft Minister Heil und Faeser

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?