Malteser

7081 Hausnotrufe an den Weihnachtstagen

Über die Feiertage registrieren die Malteser viele Hilferufe von Senioren – darunter nicht wenige aufgrund eines speziellen Problems.

Veröffentlicht:

KÖLN. Beim Malteser Hausnotruf sind über Weihnachten viele Hilferufe eingegangen, die einen sozialen, aber keinen medizinischen Hintergrund hatten. Nach Angaben des Malteser Hilfsdienstes haben an den drei Weihnachtsfeiertagen Senioren insgesamt 7081 Mal Alarm ausgelöst, dabei musste 361 Mal der Rettungswagen ausrücken.

In 852 weiteren Fällen kümmerte sich ein Malteser vom Hintergrunddienst um die älteren Menschen. Nach der Erfahrung der Organisation lösen Senioren den Notrufknopf häufig bei Einsamkeit aus. Pro Jahr gibt es bei der Einrichtung insgesamt 900.000 Alarme der über 100.000 Kunden.

"Nur bei jedem zwanzigsten liegt ein medizinischer Notfall vor, bei dem wir dann schnell den Rettungswagen losschicken", sagt Sonja Lebensky, Chefin der Malteser Hausnotrufzentrale. In zwanzig Prozent der Fälle fährt ein Mitarbeiter der Malteser zur Wohnung des Senioren und kümmert sich vor Ort, zum Beispiel nach Stürzen. (iss)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen