20. Deutscher Bundestag

Abgeordnete im Porträt: Marja-Liisa Völlers (SPD)

Veröffentlicht:
Marja-Liisa Völlers

Marja-Liisa Völlers (SPD)

© Büro Völlers

Marja-Liisa Völlers ist Mitglied des Gesundheitsausschusses des Bundestages und zieht über ein Direktmandat ihres Wahlkreises Schaumburg und Nienburg für die SPD in den Bundestag ein. Es ist ihre zweite Legislaturperiode.

Völlers wurde 1984 in Bückeburg geboren, ihr Abitur legte sie 2004 in Stadthagen ab und studierte anschließend in Bielefeld Pädagogik, Englisch und Geschichte. Von 2012 bis 2017 unterrichtete sie als Studienrätin an der Integrierten Gesamtschule in Stadthagen. Bereits seit 2016 ist Völlers Mitglied des Kreistags Nienburg und seit 2011 Mitglied im Stadtrat Rehburg-Loccum und im Ortsrat Münchenhagen.

Im Bundestag ist sie ordentliches Mitglied des Gesundheitsausschusses, außerdem Mitglied des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung und stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss. Völler ist ledig. (cben)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Leitartikel

Ärzte stehen bei der Ampel in der zweiten Reihe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung