Berufspolitik

Ärztechefs verdienen bis zu 260 000 Euro

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). Die Vorstände der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) verdienen laut einem Bericht des "Handelsblatts" zwischen 260 000 und 140 000 Euro im Jahr. Zu den Top-Verdienern gehörten KBV-Chef Dr. Andreas Köhler und sein Vize Dr. Carl-Heinz Müller, meldet das Blatt unter Berufung auf eine aktuelle Gehaltsliste der KBV. Unter den 17 KV-Chefs komme der Chef der KV Bayern Axel Munte mit rund 238 000 Euro auf das höchste Gehalt. Die Einkommen speisen sich aus Mitgliedsbeiträgen der 140 000 Kassenärzte.

Mehr zum Thema

Gesundheitsministerkonferenz

Bund soll Corona-Rettungsschirm für Praxen wieder aufspannen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Stellte die Beschlüsse der Gesundheitsministerkonferenz am Montagabend vor: GMK-Vorsitzende und Ressortministerin in Sachsen-Anhalt Petra Grimm-Benne (SPD). (Archivbild)

© Ronny Hartmann / dpa / picture alliance

Gesundheitsministerkonferenz

Bund soll Corona-Rettungsschirm für Praxen wieder aufspannen