Bremen

Bald herrscht Rot-grün-rot

Erstmals in Westdeutschland bilden Linke, Grüne und SPD eine Landesregierung.

Veröffentlicht:

BREMEN. Deutschlands kleinstes Bundesland Bremen bekommt eine rot-grün-rote Regierung. Das bestätigten Vertreter der drei Parteien, nachdem sie sich am Wochenende auf einen Koalitionsvertrag geeinigt haben.

In dieser Woche werden Parteitage von SPD, Grünen und den Linken über ihre Zustimmung zu den Verhandlungsergebnissen entscheiden.

Unterdessen hat die bisherige Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD) ihren Rückzug angekündigt. Sie stehe „einer neuen Landesregierung als Senatsmitglied nicht mehr zur Verfügung“, teilte sie bereits am letzten Donnerstag mit.

Quante-Brandt gehörte dem Senat zwei Jahre lang an. (cben)

Mehr zum Thema

Führungswechsel

Urologe Derouet will neuer KV-Chef im Saarland werden

Reaktion auf Verordnungsentwurf

Testverordnung: „Demotivierendes Zeichen“

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI

„ADHS-Patienten haben eine besondere Wahrnehmung für die Befindlichkeiten ihres Gegenüber“, erläutert Dr. Heiner Lachenmeier. Und das sei eine Eigenschaft, die auch bei Psychiatern und Psychologen von Berufs wegen stark ausgeprägt ist.

© S.Kobold / stock.adobe.com

Ratgeber für die Praxis

Wie Ärzte mit ADHS erfolgreich im Beruf sein können