Berufspolitik

Bayern will vernetzte Nachsorge für Krebskranke

MÜNCHEN (sto). Im Kampf gegen den Krebs will Bayern außer der Prävention und der Früherkennung auch die Versorgungsforschung stärken.

Veröffentlicht:

Erstmals soll der Schwerpunktbericht Krebs nicht nur Daten zu Neuerkrankungen oder Sterblichkeit enthalten, kündigte Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder (CSU) beim ersten Bayerischen Krebskongress in Nürnberg an.

Künftig sollen auch Krebszentren, niedergelassene Onkologen sowie weiteren Spezialisten, Strahlentherapieeinrichtungen oder Reha-Kliniken einbezogen werden. In dem Bericht sollen auch Anlaufstellen für Krebs-Früherkennungsuntersuchungen aufgelistet werden.

Ein weiteres Ziel sei die bessere Vernetzung von ambulantem und stationärem Bereich. Gemeinsam mit den Akteuren des Gesundheitswesens solle ein Nachsorge-Management erarbeitet werden, das den Übergang vom stationären in den ambulanten Bereich erleichtert.

Freistaat plant Internetplattform – "wichtiges Instrument"

Geplant ist auch eine neue Internetplattform für die Versorgungsforschung. Sie werde unabhängige und patientenorientierte Informationen zum Thema Krebs, aber auch zu Vorsorgeuntersuchungen bieten.

Wissenschaftliche Ergebnisse von Forschungseinrichtungen oder Krankenhäusern werden dort aufgelistet und weiter vernetzt.

"Das neue Angebot wird als Schnittstelle von Politik und Versorgungspraxis sowie Wissenschaft und Verwaltung dienen. Es ist ein wichtiges Instrument, um die Versorgung der Patienten weiter zu stärken", so Söder.

Mehr zum Thema

Rheinland-Pfalz

Masterplan für digitalisierte Gesundheit 2030 gesucht

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu

Das könnte Sie auch interessieren
Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

COVID-19 & Thrombose

Hochrisikopatienten richtig antikoagulieren

Anzeige
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Um direkte Arzt-Patienten-Kontakte weiter möglichst gering zu halten, sind Behandlungen auch weiter per Video möglich.

Behandlungen per Video

Corona-Sonderregelungen verlängert

Die neue IT-Sicherheitsrichtlinie: Ihre Anforderungen müssen erst ab April erfüllt werden.

Richtlinie tritt in Kraft

Auf Praxen kommen neue Regeln zur IT-Sicherheit zu